Die Bresche

Gott sucht Fürbitter, Menschen, die vor ihm stehen, um für das Land zu beten… Als CDG wollen wir auf diesen Ruf reagieren und Gläubige ermutigen, "in die Lücke oder Bresche" zu stehen und für unser Gesundheitssystem Fürbitte zu halten. Zu diesem Zweck veröffentlichen wir einen monatlichen Gebetsbrief mit einem Gebetsthema pro Woche und einer Rubrik "Herausforderung des Monats", um uns in verschiedenen Formen zum Beten zu ermutigen.

Interessiert? Du kannst Dich bei uns anmelden um die Bresche im pdf-Format per E-Mail oder in Papierform per Post zu erhalten.

Editorial von der aktuelle Bresche

Aktuelle Bresche zum herunterladen hier

Wir befinden uns bereits am Ende dieses Jahres… Der Kalenderwechsel regt zum Nachdenken an: das vergangene Jahr Revue passieren lassen, gute Vorsätze für das kommende Jahr planen. Wie wäre es, wenn wir das auch für dieses Gebetsjahr tun würden?
Wo haben wir Gott in diesem Jahr am Werk gesehen? Auf welche Gebete hat er geantwortet? Wir bitten schnell für unsere Anliegen, aber können wir auch erkennen, wo Gott gehandelt hat, selbst wenn es manchmal in den Details des täglichen Lebens liegt?
In der Bibel heißt Dankbarkeit auf Griechisch "eucharisteo", was so viel bedeutet wie "dankbar sein, Dankbarkeit empfinden, Dank sagen, danken". In diesem Wort steckt das Wort "charis", das Gnade bedeutet! Wir könnten daher Dankbarkeit als diese Fähigkeit definieren; die Gnade, die Hand Gottes in unserem Alltag zu sehen! Und Dankbarkeit bringt Freude mit sich, Freude: "chara" auf Griechisch! Wie sehr brauchen wir sie in unserem von Leid erfüllten Gesundheitswesen!
Gnade, Freude und Dankbarkeit sind also miteinander verbunden! Mögen sie unser roter Faden für diesen Jahreswechsel sein!

Remonter