Die Bresche

Im ganzen Volk suchte ich nach jemandem, der in die Bresche springen und die Mauer um das Land wieder aufbauen würde, damit ich es nicht zerstören muss. Doch ich fand niemanden. Hesekiel 22:30

Gott sucht Fürbitter, Menschen, die vor ihm stehen, um für das Land zu beten… Als CDG wollen wir auf diesen Ruf reagieren und Gläubige ermutigen, "in die Lücke oder Bresche" zu stehen und für unser Gesundheitssystem Fürbitte zu halten. Zu diesem Zweck veröffentlichen wir einen monatlichen Gebetsbrief mit einem Gebetsthema pro Woche und einer Rubrik "Herausforderung des Monats", um uns in verschiedenen Formen zum Beten zu ermutigen.

Interessiert? Du kannst Dich bei uns anmelden um die Bresche im pdf-Format per E-Mail oder in Papierform per Post zu erhalten.

Editorial von der aktuelle Bresche

Herr, mach mich zum Werkzeug Deines Friedens,
dass ich liebe, wo man hasst; dass ich verzeihe, wo man beleidigt; dass ich verbinde, wo Streit ist; dass ich die Wahrheit sage, wo Irrtum ist; dass ich Glauben bringe, wo Zweifel droht; dass ich Hoffnung wecke, wo Verzweiflung quält; dass ich Licht entzünde, wo Finsternis regiert; dass ich Freude bringe, wo der Kummer wohnt.
Herr, lass mich trachten, nicht, dass ich getröstet werde,
sondern dass ich tröste; nicht, dass ich verstanden werde,
sondern dass ich verstehe; nicht, dass ich geliebt werde,
sondern dass ich liebe. Denn wer sich hingibt, der empfängt; wer sich selbst vergisst, der findet; wer verzeiht, dem wird verziehen;
und wer stirbt, der erwacht zum ewigen Leben.
Amen

Krisen, Konflikte, Krankheit, Tod, Naturkatastrophen, Klimawandel, Angst… Das sind die Worte, die unsere aktuelle Situation beschreiben.
Frieden, Liebe, Freude, Gerechtigkeit, Rechtschaffenheit, gegenseitige Hilfe, Barmherzigkeit… Das sind einige Worte, die das Reich Gottes beschreiben. Was für ein Kontrast! Was wünschen wir uns für unser tägliches Leben? Die Antwort scheint auf der Hand zu liegen, und deshalb lehrte Jesus seine Jünger zu beten, dass Gottes Reich kommt und sein Wille auf dieser Erde geschieht.
In diesem und im nächsten Monat wollen wir dafür mit Hilfe eines Gebets beten, das dem Heiligen Franz von Assisi zugeschrieben wird. Er verstand, dass das Reich Gottes durch jeden Gläubigen kommen würde, und dass es mit seinem eigenen Leben begann. Deshalb beginnt er mit "Herr, mach mich zum Werkzeug Deines Friedens…".
Wenn wir für jedes Wochenthema beten, dass christliche Pflegepersonen diese Werte an ihrem Arbeitsplatz vertreten, sollten wir nicht vergessen, dafür zu beten, dass wir selbst auch Träger dieser Werte sind.

Aktuelle Bresche zum herunterladen

Remonter